Kostenlose Retouren ab 40 Euro Warenwert

Was man beim Online Einkauf beachten sollte

0
45
Was man beim Online Einkauf beachten sollte
Was man beim Online Einkauf beachten sollte

Wer online beim Händler kauft, der hat als Kunde gewisse Rechte, die auch dann eingehalten werden müssen, wenn der Händler nicht extra darauf aufmerksam macht. Wer für seinen Privatverkauf zwecks Taschengelderwerb online einen Posten bei einem Händler ersteht, der hat nicht allein ein generelles Umtauschrecht von wenigstens 14 Tagen. Er hat zudem ab einem Warenwert von wenigstens 40 Euro das Recht auf eine kostenlose Retour. Entscheidend ist jedoch, dass alle retournierten Waren diesen Wert zusammen erreichen oder überschreiten. Entscheidend ist, dass alle Waren von einem Händler stammen. Bei gewissen Artikeln wird vorausgesetzt, dass diese noch in der Originalverpackung sind, die nicht geöffnet werden durfte. Natürlich muss die Umtauschfrist gewahrt werden. Sollte es knapp werden, genügt hierzu eine Mail, in der ein Kaufrücktritt erklärt wird. Ansonsten genügt eine Warenrücksendung mit persönlichen Kaufdaten, um vom Verkauf zurück zu treten. Der Verkäufer muss jedoch nicht überzogene Verkaufsgebühren rückerstatten. Demnach wäre er ohnehin anzuschreiben, um einen kostenlosen Retourschein zu fordern oder um zu klären, welcher Rückversand übernommen wird. In der Regel wird der Händler einen kostenlosen Retourschein ausstellen. Häufig liegen diese bereits in dem Paket als Blanko bei. Weniger professionelle Händler werden erbitten, einen Standartversand zu wählen, für den die Kosten rückerstattet werden. Die retournierten Artikel müssen natürlich komplett zurück gesendet werden. Viele Waren dürfen vorab ausgepackt und getestet werden.

Geschickter einkaufen

Würde ein Artikel für 10 Euro gekauft werden, müsste ein Rückversand meist selbst getragen werden wobei einige Händler den kostenlosen Rückversand aus werbewirksamen Gründen anbieten. Würde der Versand rund 6 Euro kosten, würde der Aufwand kaum noch lohnen, das Paket aufzugeben. Es kann Sinnvoll sein, für wenigstens 40 Euro Warenwert zu kaufen und im Zweifelsfall für wenigstens 40 Euro Warenwert Ware zu stornieren, auch wenn diese dann zum Teil in einer weiteren Bestellung zurück gekauft werden müsste. So würden jedoch Kosten für den Rückversand ausbleiben. Sollte der Anbieter einfach falsche oder defekte Ware liefern, dann ist es ein Anbieterfehler, für den dieser gerade zu stehen hat. Auch bei geringem Warenwert müsste er die Rückversandkosten übernehmen. Es kommt häufig vor, dass einem einfach ein Ersatz geschickt oder der Kaufpreis erstattet wird, wenn der Defekt oder Mangel bewiesen werden kann. Es geht für den Anbieter nicht nur um Versandkosten sondern auch um Bearbeitungsaufwand. Da bereits ausgepackte retournierte Ware schlechter verkauft werden kann, sind viele Händler an einem Warenrückversand im Eurobereich nicht interessiert. Um sich zu sichern erwarten sie jedoch häufig ein aussagekräftiges Beweisfoto.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT