Produktproben FairPlay

Produktproben FairPlay
Produktproben FairPlay

Alle kennen und lieben sie, die Produktproben der Firmen und Handelsketten. Diese Produktproben dienen dafür interessierten Menschen ein vorhandenes Produkt zu vergleichen und gegebenenfalls durch ein in der Probe vorgestelltes Produkt zu ersetzen, ein ganz unbekanntes Produkt zu finden  aber auf gar keinen Fall dazu eine Sammlung zu vergrößern. Dem Markt bietet es die Möglichkeit ein Produkt neu vorzustellen, Werbung dafür zu machen und ein Feedback zum Produkt zu bekommen. In Verbindung mit Gutscheinaktionen in denen es diese Proben gibt, wird es Interessenten leicht gemacht kostenlos das angebotene Produkt zu testen.

Doch es liegt keinesfalls im Interesse der Firmen und Handelsketten das diese Proben einfach nur weil sie kostenlos sind bestellt werden und von Anfang an dazu bestimmt sind in der Ecke zu landen. Wie die vielen Beispiele zeigen: Ein Haarshampoo für jemanden mit Glatze, eine Kinderzahncreme für einen Kinderlosen Haushalt, ein Color Shampoo für Menschen mit ungefärbten Haaren. Tierfutterproben ohne das ein Tier im Haushalt lebt. Die Beispiele würden kein Ende nehmen.

Nicht alles was kostenlos ist bestellen

Also was haben die Menschen von dieser Bestellerei wenn sie die Produkte doch sowieso nicht benutzen können und wollen? Nur um es zu haben weil es kostenlos ist? Ist das Produktproben sammeln zu einem Volkssport geworden? Müssen Proben die der Marktforschung dienen in den Schränken der „Ich nehm alles was ich kriegen kann, egal um welches Produkt es sich handelt“. gehortet werden? Oder gar, weil man es ja sowieso nicht nutzen kann für die Mülltonne bestellt werden?Dann wiederum gibt es die Gruppe der:  „Oh klasse, das Produkt könnte ich in Massen brauchen. Also lege ich mir einen Probenvorrat an.“ Dazu werden Gutscheine bestimmter Artikel manipuliert und vervielfältigt. Ein Gutschein mehrfach eingelöst, weil das angebotene Produkt ja so praktisch für Lau einzusacken ist. Der Vorratsschrank aufgefüllt und gewissenlos Betrug begangen. Ein Fall von Rossmann ist bekannt in dem Gutscheine nur für eine limitierte Personenzahl bestimmt und verteilt wurden – diese aber von den Nutzern über Facebook vervielfältigt wurden. Das Angebot wurde natürlich zurückgezogen und per Email versendet. Doch auch das war zum scheitern verurteilt. Solch eine Vervielfältigung ist Illegal und Strafbar daran sollte man immer denken. Erinnert euch bitte an den Sinn dieser Proben und lasst sie denen die ein wirkliches Interesse an ihnen haben. Menschen denen daran liegt diese Proben zu testen. Menschen die ihre bis dahin benutzten Produkte austauschen wollen oder die eine Probe auch als Probe ansehen und gern bereit sind den Firmen und Herstellern ein Feedback zu geben. Und das Produkt bei gefallen auch weiterhin bereit sind zu kaufen. Ich denke jeder von uns hat schon einmal eine Probe bekommen oder bestellt.

Produktproben sinnvoll bestellen

Und was haben wir damit gemacht? Haben wir sie getestet? Haben wir sie einfach weggeschmissen? Hatten wir überhaupt Interesse an dieser Probe? Liegt sie vielleicht noch immer im Schrank? Haben wir bei Gefallen Bekannte auf dieses Produkt aufmerksam gemacht? Haben wir unser altes vergleichbares Produkt beim nächsten Einkauf ersetzt?

Fragen über Fragen die sich doch jeder selbst stellen kann. Doch aus den Antworten daraus sollte doch jedem ersichtlich sein was Sinn und Zweck dieser Proben sein sollte. Ein unangemessenes Hamstern, bestellen von unzähligen gar nicht brauchbaren Proben führt doch einzig und allein dazu, das sich die Firmen gezwungen sehen diese Aktionen auf Gutscheine zu minimieren. Diese Proben dem wirklich dazu bestimmtem Interessentenbereich zukommen zu lassen, natürlich mit der Gefahr der  Vervielfältigung und somit werden nach und nach immer mehr Firmen und Handelsketten ihre Proben und Gutscheine vom Markt nehmen. Solchen Proben sind von den Herstellern ganz sicher nicht dazu gemacht kriminelle Energien aufzubauen sondern Menschen die es wirklich möchten zu bereichern und glücklich zu machen.

Fazit:

  • Löst Gutscheine ein wenn sie wirklich von Interesse sind.
  • Probiert Proben wenn diese neuen Produkte von euch verwendet werden.
  • Hortet keine für euch sinnlosen Proben und lasst sie anderen die sie gebrauchen können.
  • Vervielfältigt keine Gutscheine nur weil die Proben in eurem Interesse liegen.
  • Bettelt nicht nach Proben, denn diese sollen einen Zweck erfüllen.
  • Macht euch diese angenehme Art des Produkttestens nicht selber kaputt.

Alle hier genannten Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggf. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen sind in der Zwischenzeit möglich, Streichpreise beziehen sich auf die ursprünglichen Preise des Händlers.