Die Kaufkriterien für einen Drucker sind in den letzten Jahren um ein Vielfaches gestiegen. Die Optionen, für die sich der Kunde entscheiden kann, sind zahlreich und erfordern es, dass bereits vor dem Kauf darüber nachgedacht werden sollte, welches Gerät für die eigenen Anforderungen am besten geeignet ist. Viele Drucker bieten Funktionen an, die den Alltag erleichtern, ohne dass die Druck- und Farbqualität darunter leidet. Um die Entscheidung zu erleichtern, werden nun Kaufkriterien vorgestellt, die dabei helfen sollen, das optimale Gerät zu finden.

Was beim kauf eines Druckers beachten werden sollte
Was beim kauf eines Druckers beachten werden sollte

Anforderungen an einen modernen Drucker

Die Mindestanforderung an einen Drucker ist, dass er hochauflösende, farbintensive und detailtreue Ausdrucke erzeugt. Aus diesem Grund ist es wichtig, auf die Auflösung des Gerätes zu achten, die in „dots per inch (dpi)“ angegeben wird. Je höher die Auflösung des Gerätes, desto höher ist die Qualität der Ausdrucke. Die Mindestauflösung bei einem Drucker sollte 1.400 x 1.200 dpi betragen,  wobei eine höhere Auflösung sinnvoll ist, wenn viele Foto- und Farbausdrucke anfallen. Auf eine geringere Auflösung sollte jedoch verzichtet werden, da die Qualität mit sinkender dpi-Anzahl merklich abnimmt.

Ein wichtiges Kriterium für beruflich genutzte Drucker ist die Druckgeschwindigkeit. Werden viele Ausdrucke innerhalb kürzester Zeit benötigt oder wird der Drucker von mehreren Personen genutzt, so ist es ratsam, dass die Geschwindigkeit bei etwa 15 Seiten pro Minute liegt. Bei Farbdrucken ist eine Anzahl von 10 Seiten pro Minute zu empfehlen. Ein Laserdrucker druckt etwa 25-30 Seiten pro Minute, was ein Multifunktionsdrucker nicht erreichen kann. Wird diese hohe Anzahl an Ausdrucken benötigt, so ist der Kauf eines Laserdruckers sinnvoll.

In direktem Zusammenhang mit der Druckgeschwindigkeit steht der Speicher des Gerätes: Je größer das Speichervolumen des Druckers, umso schneller geht der Druck über den PC. Kleinere Drucker haben im Gegensatz zu größeren Geräten nur einen Zwischenspeicher, der sich nach dem Ausschalten automatisch löscht und bei erneutem Einschalten wieder zur Verfügung steht. Ein Bürodrucker hingegen verfügt über eine interne Festplatte, die solange beschrieben wird, bis der Speicher voll ist. Bei einem Ausbau oder Verkauf des Gerätes sollte bedacht werden, dass diese Daten jedem zur Verfügung stehen, wenn sie zuvor nicht manuell gelöscht werden. Dies kann eine mögliche Sicherheitslücke darstellen, die bei einem kleinen Gerät nicht auftreten kann.

Der Anschluss eines Druckers erfolgt üblicherweise über eine USB-Verbindung. Mit dem mitgelieferten Kabel wird der Drucker am PC angeschlossen und dann als verfügbares Medium in der Netzwerkumgebung angezeigt. Eine USB-Verbindung hat den Nachteil, dass das Gerät permanent angeschlossen sein muss und die Länge des Kabels oftmals nur geringe Entfernungen zulässt. Die Alternative ist ein Drucker, der über WLAN mit dem Computer kommuniziert und über größere Entfernungen ohne einen direkten Anschluss den Ausdruck erlaubt. Bei mehreren Anwendern ist diese Art der Schnittstellenkommunikation zu empfehlen sowie bei Arbeitsplätzen, die eine räumliche Entfernung zum Gerät mit sich bringen.

Die genannten Kriterien lassen sich also wie folgt zusammenfassen:

  • Druckqualität mit mindestens 1400 x 1200 dpi
  • Druckgeschwindigkeit mit mindestens 15 Schwarz-Weiß Seiten pro Minute
  • Großer Speicherplatz mit mindestens 2 GB
  • Kabellose Anbindung durch WLAN ratsam

Funktionen und Technische Ausstattung eines hochwertigen Druckers

Drucker verfügen über zahlreiche Funktionen, die die Druckgeschwindigkeit und die Qualität deutlich erhöhen können. Inzwischen sind viele dieser Features bereits ohne großen Mehraufwand in den Geräten enthalten, sodass nur am Anfang geringfügig erhöhte Mehrkosten entstehen.

Eine sehr hilfreiche Funktion ist der Duplex-Druck, der es ermöglicht, ein Papier auf beiden Seiten zu bedrucken. Der Drucker zieht das Blatt entweder automatisch ein zweites Mal ein, oder es muss nach dem ersten Druck manuell gewendet werden, sodass die Rückseite bedruckt werden kann. In beiden Fällen können die Papierkosten gesenkt und das Lesen von langen Texten vereinfacht werden, wenn der Ausdruck beidseitig vorliegt.

Besonders Multifunktionsdrucker haben sich in den letzten Jahren auf dem Markt durchgesetzt, weil sie mehrere Funktionen in einem Gerät verbinden: So kann mit einem Gerät gedruckt, gefaxt, kopiert und gescannt werden. Der Vorteil ist auf der einen Seite, dass nur ein Gerät gekauft werden muss, wodurch Kosten reduziert werden. Außerdem verfügen Multifunktionsdrucker inzwischen über eine hervorragende Qualität, die für die Standardanwendung zuhause und im Büro ausreicht. Einziger Nachteil der Multifunktionsdrucker ist, dass sie komplett neugekauft werden müssen, wenn eine Komponente nicht mehr funktionsfähig ist.

Eine Alternative zu Multifunktionsgeräten sind Laserdrucker. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tintenstrahldruckern überzeugen Laserdrucker durch ihre Druckschärfe und Schnelligkeit. Die Qualität der Ausdrucke wird aufgrund der Elektrofotografie von keinem anderen Drucksystem übertroffen. Außerdem sind Laserdrucker wartungsärmer, sodass auch längere Standzeiten ohne Schaden überstanden werden können. Tintenstrahldrucker müssen hingegen nach einer längeren Zeit ohne Nutzung gewartet werden, weil die Patronen eintrocknen oder die Düsen verstopfen. Eine höhere Beständigkeit der Ausdrucke  von Laserdruckern gegen Sonnenlicht und witterungsbedingte Einflüsse ist ebenfalls gegeben.

Der Kauf eines Laserdruckers empfiehlt sich, wenn viele Schwarz-Weiß-Ausdrucke anfallen, da eine höhere Druckgeschwindigkeit und Qualität erzielt werden kann. Bei Farbausdrucken sollte man jedoch darauf achten, dass die Farbechtheit und Detailgenauigkeit bei Tintenstrahldruckern für ein besseres Ergebnis sorgt. Der Einsatz eines Laserdruckers im beruflichen Umfeld ist jedoch ratsam, da hier in den meisten Fällen nur wenige Farbdrucke anfallen, aber zugleich die genannten Vorteile von mehreren Mitarbeitern gleichzeitig genutzt werden können.

Anschaffungspreis und laufende Kosten eines Druckers

Der Anschaffungspreis eines Druckers ist von dem jeweiligen Modell und den enthaltenden Funktionen abhängig. Einen Multifunktionsdrucker kann für unter hundert Euro erworben werden, wobei bei einer beruflichen Nutzung ein hochwertigeres Gerät verwendet werden sollte.

Eine Übersicht über verschiedene Mulitfunktions- und Laserdrucker lässt sich auf nachfolgender Webseite finden, die eine hohe Auswahl an Produkten bietet: http://amzn.to/2i009Fx

Die laufenden kosten eines Druckers müssen beachtet werden
Die laufenden kosten eines Druckers müssen beachtet werden

Zuletzt sollte beim Kauf bedacht werden, dass Kosten für Druckerpatronen je nach Anzahl der Ausdrucke kontinuierlich anfallen. Deswegen ist es sinnvoll, bereits im Vorfeld die Kosten für Druckerpatronen zu überprüfen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Die heutigen Drucker ermöglichen jedoch einen sparsamen Einsatz von Papier und Druckerfarbe, sodass mit einem hochwertigen Gerät die laufenden Kosten erheblich gesenkt werden können. Durch den geringen Wartungsbedarf steht so einer langfristigen Nutzung nichts im Weg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here