Produkttester werden

Auch Produkttester müssen sich unter Umständen bewerben!

Jeder möchte viele Produkte kennenlernen und das nach Möglichkeit umsonst! So ergeht es natürlich uns allen, weil wir so Fehleinkäufe direkt von vorneherein vermeiden können, aber gleichwohl wissen, dass der Markt viele namhafte Produkte bietet oder No-Name Hersteller vorzufinden sind, die vielleicht sonst keine Beachtung erhalten hätten.

Produkte testen das möchte wirklich jeder und Du sicherlich auch! Wusstest Du allerdings, dass es mit einer Bewerbung an die Unternehmen selbst meist kaum möglich ist? Es gibt immer Mittel und Wege sowie Ausnahmen, aber im Regelfall sind andere Portale, Webseiten & Co für die wahren Tester von Bedeutung. Aus diesem Anlass helfen wir Dir, dass Du so viele Produkte in Deinem Leben ertesten kannst, wie nur möglich.

Tipp 1 – Produkttestplattformen, Blogs und Webseiten durchforsten!

Höchstwahrscheinlich fällt Dir des Öfteren auf, dass es Webseiten gibt, die Dir sagen, dass Du Produkttester werden kannst. Zunächst einmal kannst Du Blogs sowie Testportale sehr einfach am Impressum & Co entlarven, ob Sie nur hinter deinen Adressen her sind und selber auf Deinen Namen, indem sie Datensätze verkaufen, Geld verdienen oder es sich um eine reale Seite handelt. Immer auf das Impressum, die Steuernummer, andere Besonderheiten achten, die in der deutschen Rechtsprechung verankert sind, um Dir die Sicherheit zu geben, dass Du auch wirklich als Tester in Frage kommst.

Dann geht es weiter. Es gibt spezielle Testportale für Produkttests, wo Du rundum die Uhr gefragt bist. Hier kannst Du dich meist schon online bewerben über das Kontaktformular oder via E-Mail, um als Produkttester für das Unternehmen, den Blog sowie das Portal tätig zu werden. Es kann sein, dass es eine allgemeine Bewerbung ist oder Du musst dich für dich interessante Produkte separat bewerben.

In unterschiedlichen Abständen wirst Du nun zu Testkampangnen eingeladen, damit Du die Produkte austesten kannst. Gelegentlich sind Produkttests mit einem Pfand versehen, weil es um hochwertige Ware wie Mobilfunkgeräte, Haushalts- sowie Elektrogeräte geht. Da musst Du aus diesem Anlass aufpassen, damit Du nicht gleich denkst, dass es sich um schwarze Schafe handelt. Ansonsten sind Parfüms, Lebensmittel oder Drinks eigentlich immer gratis. Bei manch einem Hersteller, der Produkte von Dir testen lassen möchte wirst Du für hochwertige Produkte zwischen 15 bis 60 Prozent des Gerätewerts hinterlegen. Du würdest nach Rückgabe des Geräts das Geld zurückbekommen, aber bei einigen kannst Du dich für das Gerät anstatt des Geldes entscheiden, sodass Du die Wahl der Qual hast.

Einige Kampagnen zum testen erwarten eben Deine Bewerbung. Andere laden dich ein. Da kannst Du dich nicht bewerben, sondern musst Du auf die Einladung warten. Die erste Variante ist jedoch eine gute Chance, um dich in einem Testportal, auf einem Blog sowie bei entsprechenden Herstellern beliebt zu machen! Nutze also jede Chance, die Du kriegen kannst.

Tipp 2 : Testkäufe als Referenzen für Hersteller nutzen!

Der zweite Tipp ist etwas anders, als Du es dir unter Umständen vorgestellt hast. Hierbei handelt es sich um Einkäufe, die Du bereits getätigt hast, womit Du unglaublich gute Referenzen bietest und lieferst. Diese könnten dich für Hersteller, Testkampangnen sowie Portale in den Fokus rücken. Deswegen solltest Du dir gerade zu Begin deiner „Karriere“ als Produkttester überlegen, ob Du nicht schon einen kleinen Blog starten solltest, wo Du deine Produkte, die Du testes bewertest und veröffentlichst. Es handelt sich dabei um von Dir abgegebene Rezessionen, welche Du als Referenz für Unternehmen sowie Hersteller nutzen kannst. Im Übrigen kommen einige Hersteller & Co selber auf dich zu, wenn Du einen guten YouTube Kanal oder Blog betreibst, der zumindest einen guten Anklang genießt. Da überlegt es sich durchaus jeder, ob es nicht sinnvoll wäre, die Karriere effektiv in die Richtung Produkttester zu lenken, was meinst Du?

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Du Produkte auf Amazon & Co kaufst, wo Du ebenso die Möglichkeit genießt, eine Rezession zu schreiben, welche Deine Referenz am Ende des Tages ist. Das ist für den Anfang eine gute Möglichkeit, um sich so in den Fokus von Unternehmen & Co zu rücken, was Du auf keinen Fall außer Acht lassen solltest.

Sicherlich ist es eine schwere Entscheidung, wenn Du erst einmal selber in die Tasche greifen müsstest, um dich als Produkttester zu bewähren, aber sei Dir sicher, dass Du mit diesem Schritt viele Türen positiv öffnen kannst. Also überlege Dir gut, ob es Deinen Bedürfnissen entsprechen würde oder lieber nicht.

Tipp 3: Auf Testkampangnen der Hersteller achten

Es gibt nicht nur Produkttesterportale, wo Du herumsuchen kannst, um kostenfrei Produkte kennenzulernen. Ganz oft ist es so, dass Hersteller selber Tests in Erwägung ziehen, um erst einmal zu schauen, wie ein Produkt beim Tester ankommt. Hier reden wir natürlich nicht „nur“ von unbekannten Herstellern, sondern auch bekannten Herstellern wie PickUp(Leibnitz) oder Parfümhersteller. Da kannst Du auf alle Fälle einen wahrlich guten Reibach als Produkttester machen, wenn Du daher darauf achtest, ob es aktuelle Testkampangnen von Herstellern gibt, denen Du beifrönen möchtest.

Manchmal suchen Hersteller nur eine gewisse Anzahl an Tester wie 1000 Stück. Deswegen musst Du schnell sein, um letzten Endes eine Chance als Tester zu haben. Auch besondere Sommereditions von Keks- und Süßigkeitenhersteller musst Du unbedingt unter die Lupe nehmen, weil hier meist viele Test an den Kunden vorausgehen, wo Du dich in Szene setzten kannst.

Hier kannst Du beispielsweise Deine Referenzen, falls Du bereits welche hast, gerne angeben, das könnte Dir helfen. Indes wäre anzumerken, dass Du auf alle Fälle schauen solltest, ob Du den Kriterien entsprichst, die manch ein Hersteller von Dir verlangt, damit Du Produkte austesten darfst. Denn oftmals schauen Hersteller auch, dass ihre Produkttester entsprechenden Zielgruppen entsprechen, damit Du unter Umständen in die engere Auswahl gelangst. Also auch hier musst Du drauf achten.

So wirst Du Produkttester/-in!

So wirst Du Produkttester
So wirst Du Produkttester

Diese drei nützlichen Anhaltspunkte haben Dir hoffentlich geholfen, damit Du weißt, wo Du als Produkttester anfangen kannst. Es gibt immer den ersten Schritt, welcher gegangen werden muss und Du hast gleich drei Tipps gefunden, die Dir zeigen könnten, wie es geht! Interessantes für dich dabei oder doch nicht?

Lass uns nochmal festhalten, worauf Du achten solltest, um Produkttester werden zu können. Denn da gab es in diesem Artikel schon einiges, sodass Du nochmal schauen solltest, was es alles gibt, wo Du Produkte testen kannst und wie! Also gut aufpassen.

• Herstellerkampagnen beachten
• Produktestportale aufsuchen
• Rezessionen auf Amazon verfassen als Referenz
• Blog/YouTube Videos mit Tests von Dir starten
• Auf Einladungen warten
• Bewerbt Euch mit Mittesstern, das kommt immer gut an
• Eure Tests auf Fotos oder Videos festhalten

Sicher ist, dass Du es auch als Produkttester schaffen kannst. Es gibt niemanden, der mehr Wert ist oder dessen Meinung als Du! Deswegen lohnt es sich, wenn Du die drei Tipps nochmals verinnerlichst, um Dir selber den Gefallen zu tun und in die „Geschichte“ der Produkttester einzugehen.